Einsteigerguide

Mach dich mit deiner ersten Ausrüstung vertraut

Einsteiger oder Anfänger?

Vorweg, Airsoft ist kein preiswertes Hobby. Plane für deinen Einstieg ein Budget von 500,- € ein. Zusätzlich wirst du pro Spieltag mind. 20,- € Eintritt und 300 Kilometer Fahrtstrecke rechnen müssen. 

Dann auf zu deiner ersten Ausrüstungsliste: 

Punkt 1 – Deine Brille

Das wichtigste überhaupt und ohne darfst du auf kein Spielfeld. Bitte greift hier auf hochwertige Modelle zurück. Deine Augen kannst du nicht reparieren oder ersetzen. Achte drauf!

Produktempfehlung wäre diese:

Swiss Eye Raptor

Die Swiss Eye Raptor verfügt über alle nötigen Normen und wird von vielen Spielern genutzt. Schau das die Brille bei dir sehr gut anliegt, so das keine BBs an der Seite vorbei kommen. Ansonsten greif als Alternative auf eines der anderen Modell von Swiss Eye zurück.

Benötigst du eine Brille mit Stärke kannst du das passende Inlay nutzen. Dieses kannst du für 60,- € bis 80,- € über deinen Optiker anpassen lassen. 

Punkt 2 – Deine Airsoft

Mittlerweile sind wir als Team weg von „der Einsteiger-Airsoft“ und empfehlen dir bereits zum Start eine Airsoft im Bereich 400,- €. Für uns hat sich gezeigt, das Modelle in diesem Preisbereich die notwendige Leistung und auch Qualität mitbringen. Durchweg findet sich hochwertige Technik verbaut aber auch Haptik und Verarbeitung vom Body sind auf einem guten Level und garantieren die Spielfreude. 

Hier ein bei uns sehr beliebtes Modell im Bereich 400,- €: 

Alternative findest du hier deine erste Airsoft zwischen 200,- € bis 250,- €. Die ausgesuchten Modelle bieten dir für schmales Geld eine gute Lösung.  

Lass die Finger von Federdruck, Gas, CO2 und HPA als Antriebsmittel und nimm eine elektrisch betriebene (S-AEG) für den Anfang

Ares Amoeba

Die Ares Amoeba stellen einen hundertfach erprobten Einstieg ins Hobby da. Ausgestattet mit einer hervorragenden Elektronik und einem guten Body. Hier passt das Gesamtpaket.   

Ares Amoeba AM-009-BK bei ASMC

G&G CM 16

G&G der größte Hersteller von Airsoftwaffen. Zog mit der E.T.U. Elektronik Ares nach und verbesserte seine viel gelobte Einstiegsserie. Die E.T.U. liegt vom Umfang leicht hinter ARES Elektronik aber G&G bietet hier den besseren Body. 

G&G CM 16 SRS bei ASMC

Begadi AK Sport

Begadi bringt unter eigenem Namen die AK Sport Serie. Wenn du keinen gefallen an M4 Modellen findest, bietet sich dir bei Begadi die richtige Alternative. Zwar ist keine Elektronik verbaut aber mit Cyma ein langjähriger Herstelle von AK Modellen gewählt worden, die seit Jahren für Preis/Leistung bekannt sind.

Begadi AK Sport AKMS bei Begadi

 

Break – Wichtig – Important 

Zuhause und Unterwegs ist deine Airsoft in einem verschlossenen Behältnis aufzubewahren. Hierfür bietet sich ein Waffenkoffer oder Tasche an. Diese darf nicht einsehbar sein und muss mit einem Schloss gesichert sein.

Hier gibt das Waffengesetzt ganz klare Vorgaben.

Aufbewahrung

Such dir eine Waffentasche und Schloss in passender Größe, Form und Material. Dann ab in den Warenkorb und direkt mitbestellt!

Aufbewahrung

Such dir eine Waffentasche und Schloss in passender Größe, Form und Material. Dann ab in den Warenkorb und direkt mitbestellt!

Punkt 3 – Dein Airsoft Zubehör

Zum Start benötigst du für deine Airsoft noch einen Akku, ein Ladegerät, eine Tüte BBs – unsere „Munition“.

Auswahl an 7,4 LiPo Akkus

Hier findest du eine gute Übersicht an 7,4V bzw. 2 Zellen LiPo Akkus. Für die vorgestellten Airsoftmodelle reicht dir der 7,4V LiPo vollkommen aus. Schau wieviel Platz du in deinem Modell hast und wähle dann den Akku mit der größten möglichen mAh der von den Maßen passt. 

iMAX B6

Das Ladegerät schlecht hin. Bietet dir die Möglichkeit deine Akkus zu laden und zu pflegen (gilt für alle Typen von Akkus). Beim Angebot das Netzteil gleich mit bestellen. 

G&G Bio BBs mit 0,25g

Gute BBs sind wichtig, da sie die Schussleistung sehr stark beeinflussen. Eine gut Marke ist auch hier wieder G&G. Nimm immer Bio BBs, diese werden von den meisten Spielfeldern vorgeschrieben. Weiter sind die 0,25 g ein allround Gewicht.

Ich nehme gerne die kleineren Packungen zu einem etwas höheren Preis. Die großen von 4.000 BBs sind mir einfach zu lange offen.

  • evtl. noch ein oder zwei Zusatzmagazine

Der Akku und die BBs liegen jeweils um die 20,- €, das Ladegerät um die 45,-€ und ein Magazin zwischen 8,- € bis 15,- €. 

Punkt 4 – Deine Schuhe

Du brauchst festes Schuhwerk. Diese sollten über eine gute Sohle verfügen und mindestens Knöchel hoch sein. Ich greife hier gerne auf einen guten Wanderschuh zurück. Plane 130,- € bis 150,- € ein und unbedingt im einem Fachgeschäft anprobieren! Schau dich nach den üblichen Verdächtigen bei den Marken um, wie Meindl, Lowa, Haix usw.

Punkt 5 – Deine Kleidung

Hier geht vieles ums Aussehen und oft weniger um die eigentliche Funktion. Vorteilhaft zum Start wäre eine Hose mit großen Cargotaschen. Hier kannst du einfach deine Magazine und BBs unterbringen. Weiter ist ein fester, dicker Stoff oder ein Ripstop Gewebe von Vorteil. So kannst du auch einmal durchs Unterholz, ohne gleich mit Löschern rechnen zu müssen.   

Begadi BE-X Bekleidung

Wir schreiben keine bestimmte Farbe oder Ausrüstung vor. Du darfst verwenden womit du gut zurecht kommst und was für dich praktikabel ist. Ein rosa Hasenkostüm möchten wir trotzdem nicht sehen 😉

Deine Ausrüstung bekommst du bei unseren Sponsoren: 

Dein Geldbeutel gibt mehr her oder du hast was schickes gefunden und bist dir unsicher? Melde dich und wir teilen unsere Erfahrung gerne mit dir.